Vertreterversammlung der Raiffeisenbank Erkelenz

Pressemitteilung

Erkelenz. Wie im vergangenen Jahr musste auch die diesjährige Vertreterversammlung der Raiffeisenbank Erkelenz eG digital stattfinden. Allerdings konnte die Aufsichtsratsvorsitzende Ulrike Weitz die Vertreter diesmal per Livestream begrüßen.

Die Bilanzsumme der Bank erhöhte sich im vergangenen Jahr um 37 Millionen auf 530 Millionen Euro. „Dieses Wachstum wurde vor allen Dingen durch weiter gestiegene Kundeneinlagen erzielt. Es wurde ein Wachstum generiert, das über den Erwartungen des Vorstands lag“ erklärte Vorstand Ulrich Lowis.

Das Eigenkapital der Bank belief sich zum Ende des Geschäftsjahres auf 44,6 Millionen Euro.

Auf Beschluss der Versammlung erhalten die 12.131 Anteilseigner der Genossenschaftsbank eine Dividende von 2,60 Prozent.

Um dem geänderten Kundenverhalten Rechnung zu tragen führte die Raiffeisenbank in der zweiten Jahreshälfte ein Kundenservicecenter ein. Waren zunächst nur vier Filialen angeschlossen, so sind inzwischen alle Filialen hierauf umgestellt. Die Kunden haben hierdurch die Möglichkeit von Montag bis Freitag ihre Bankgeschäfte zwischen 8:00 und 18:00 Uhr telefonisch abzuwickeln. Dieser Service erfreut sich immer größerer Beliebtheit in der Kundschaft und wird entsprechend genutzt. Noch in diesem Jahr wird das Kundenservicecenter um die Videoberatung erweitert.

Aus dem Aufsichtsrat schieden turnusmäßig die Herren Hans Josef Aufsfeld, Heinz Brand und Otmar Dovern aus. Die Herren Aufsfeld und Brand stellten sich erneut zur Wahl und wurden einstimmig wiedergewählt.

Herr Dovern konnte aufgrund des Erreichens der satzungsmäßigen Altersgrenze nicht mehr wiedergewählt werden. Seine Verdienste würdigten Carsten Waldhelm vom Genossenschaftsverband – Verband der Regionen, und Vorstand Marcel Richter. Otmar Dovern war seit 1995 Mitglied des Aufsichtsrats. Für seine Verdienste zeichnete Waldhelm ihn mit der goldenen Ehrennadel des Genossenschaftsverbandes aus